Terminankündigung

Tomburg Winds Goes Hollywood – Das Filmerlebnis mit Livemusik!


Beim kommenden Frühjahrskonzert haben wir etwas ganz, ganz Großes vor!

Unter der musikalischen Leitung von Adi Becker wird das Sinfonische Blasorchester der Tomburg Winds den Kurzfilm „1805 – A Town’s Tale“ von Regisseur Walter Bednarik auf die große Leinwand bringen und dazu begleitend die original Filmmusik des renommierten Komponisten Otto M. Schwarz live spielen. Dieser professionell für Kino und Fernsehen produzierte Film gibt erstmalig einem Blasorchester die Möglichkeit, die Kombination Spielfilm und Livemusik auf die Bühne zu bringen. Der Komponist Otto M. Schwarz, der für viele Fernsehproduktionen von ARD und ZDF bereits Filmmusik geschrieben hat, komponierte auch diese Filmmusik und hat sie für ein großes sinfonisches Blasorchester arrangiert.

Neben diesem Hauptwerk rund um Krieg und Liebe, dürfen Sie sich auf weitere Werke aus Film und Fernsehen freuen, u.a. Star Wars, James Bond, Pirates of the Caribbean, Moment For Morricone, Gonna Fly Now (Theme from Rocky), Harry Potter.

Die Tomburg Winds präsentieren Ihnen ein besonderes Filmkonzert, das Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten!

Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen!

 

2. Juni 2018, 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Jungholzhalle Meckenheim

Eintritt: 12 EUR / 8 EUR (Schül./Stud.)
VVK: Zum Fässchen (Hauptstraße 92, Meckenheim),
Buchhandlung Kayser (Hauptstraße, Rheinbach)
und bei jedem Musiker

Zum Termineintrag


Damit Sie sich einen Eindruck von Film und Musik machen können, empfehlen wir Ihnen den Trailer.

1805 – A Town`s Tale

Ein schicksalhafter Herbsttag des Jahres 1805. Die Morgennebel hängen schwer über dem weitläufigen Feld bei Dürenstein. Phillipe, ein junger Offizier der Napoleonischen Truppen, verlässt sein Lager vorzeitig, um Mina, seine Geliebte, und die anderen Bewohner der Stadt Krems vor einem geplanten Überfall zu warnen. So beginnt die Geschichte von A Town´s Tale, ein spannender, aufregender, romantischer und historischer Kurzfilm, der vor dem Hintergrund des 3. Koalitionskrieges zwischen den Napoleonischen Truppen und den verbündeten Ländern Russland, England, Schweden und Österreich im Jahr 1805 in der Nähe von Krems/Niederösterreich während der „Schlacht von Dürenstein“ spielt.